Bistum Speyer

Mittwoch, 07. Oktober 2015

Bistum Speyer startet Hilfsaktion „Teile und helfe“ für Flüchtlinge

Bischof Wiesemann mit Asylbewerbern in der Speyerer Kurpfalzkaserne

Bischof Wiesemann besuchte die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Speyerer Kurpfalzkaserne

Insgesamt stehen rund zwei Millionen Euro zur Unterstützung der Flüchtlinge bereit – Bischof und Domkapitel nehmen Flüchtlinge im Vikarienhof am Domplatz auf – Internetseite wirbt für Engagement

Speyer. Das Bistum Speyer startet eine diözesanweite Hilfsaktion für Flüchtlinge. Sie steht unter der Überschrift „Teile und helfe“. Im Rahmen einer Pressekonferenz gab Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann bekannt, dass das Bistum weitere 1,5 Millionen Euro für die Flüchtlingshilfe bereitstellt. Damit steht jetzt eine Summe von rund zwei Millionen Euro zur Unterstützung der Flüchtlinge zu Verfügung.

Ziele der Aktion „Teile und helfe“ seien, einen Überblick über die Hilfen für Flüchtlinge im Bistum Speyer zu geben, die Vernetzung der Aktiven zu fördern und weitere Hilfen für Flüchtlinge anzuregen, so Bischof Wiesemann. Die Aktion solle fachliche Impulse geben, wie man Flüchtlingen helfen kann. Sie werbe zugleich für eine Haltung der Offenheit und Solidarität gegenüber den Menschen, die als Flüchtlinge in unser Land kommen. „Die Welt rückt durch die Globalisierung immer stärker zusammen. Das lässt uns einerseits erschrecken, wenn uns zum Beispiel die Folgen unseres westlichen Lebenswandels für die Länder des Südens bewusst werden. Andererseits bietet sich uns heute die Chance, eine national verengte Perspektive endgültig über Bord zu werfen und zu erkennen, dass die Grundwerte des Lebens unteilbar sind und dass jeder Mensch auf der Welt dieselbe Hoffnung auf ein Leben ohne Hunger, Angst und Krieg in sich trägt“, erklärte Bischof Wiesemann bei der Pressekonferenz zum Auftakt der Hilfsaktion. Ein „Abschotten in der Festung Europa und ein Verteidigen unseres Wohlstands mit Mauern und mit Stacheldraht“ könne für eine von christlichen Werten geprägte Gesellschaft und Kultur nicht die Lösung sein. Das Evangelium gebe eine andere Richtung vor: „In der Haltung der Nächstenliebe den Schutz- und Heimatlosen unserer Tage beizustehen und uns mit aller Entschlossenheit für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen. Hierzulande, aber auch in den Herkunftsländern, wo die Menschen aufgrund von Kriegen, Gewalt und materieller Not keine Bleibeperspektive mehr für sich erkennen können und wo die Kirche mit ihren Hilfswerken Katastrophenhilfe und nachhaltige Aufbauarbeit leistet.“

Auf einer Internetseite zur Hilfsaktion werden Möglichkeiten des praktischen Einsatzes für Einzelne wie auch für Pfarreien, Einrichtungen und Gruppen aufgezeigt. Wer sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchte, findet auf der Internetseite eine bistumsweite Übersicht zu Hilfsprojekten im Bistum Speyer. Alle Projekte sind mit Beschreibungen, Ansprechpartnern und Kontaktdaten versehen. Das Spektrum der Angebote reicht von der persönlichen Begleitung bei Behördengängen, Arztbesuchen und Einkäufen, über regelmäßige Treffs in Pfarrheimen, Fahrradwerkstätten und Ausflügen bis hin zu gemeinsamen Feiern und Gottesdiensten. Die Hilfsaktion informiert darüber hinaus, welche Sachspenden sinnvoll sind und wie man finanzielle Hilfe leisten kann.

Flüchtlinge in kirchlichen Räumen aufnehmen

Thema der Hilfsaktion ist auch die Bereitstellung von Wohnungen und Unterkünften. Zahlreiche Ordensgemeinschaften, Pfarreien und kirchliche Einrichtungen haben bereits Flüchtlinge aufgenommen. An vielen Orten sei ähnliches geplant, so Bischof Wiesemann. Zurzeit stehe das Bistum über sein Bauamt mit rund 30 Kommunen bezüglich der Nutzung kirchlicher Immobilien zur Unterbringung von Flüchtlingen in Kontakt. Um den Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen bei dieser Aufgabe unter die Arme zu greifen, verstärkt das Bistum sein Bauamt durch einen zusätzlichen Projektmitarbeiter. Seine Aufgabe: Bei baulichen Fragen zur Unterbringung von Flüchtlingen gemeinsam mit den Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen die passenden Lösungen zu finden.

Um ein Zeichen der Solidarität mit den Flüchtlingen zu setzen, nehmen der Bischof und das Domkapitel im Vikarienhof am Domplatz selbst eine Flüchtlingsfamilie auf und werden sie zusammen mit den Ordensschwestern des Bischofshauses auf dem Weg des Ankommens und der Integration in die Gesellschaft begleiten.

Bereits vor einem Jahr hat das Bistum das Gebäude in der Engelsgasse zur Unterbringung von Flüchtlingen vorgeschlagen und der Stadt zur Nutzung als Flüchtlingsunterkunft angeboten. „Auch wenn sich die Aktivitäten in der Flüchtlingshilfe hier in Speyer zurzeit auf die Kurpfalzkaserne konzentrieren, hat die Stadt nach eigenem Bekunden weiterhin ein hohes Interesse daran, das Gebäude in der Engelsgasse als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen“, teile Bischof Wiesemann mit.

Er dankte allen, die bereits aktiv geworden sind und sich „häufig auf eine sehr engagierte und kreative Weise“ an die Seite der Flüchtlinge stellen. Die Situation zeige, wie tief in der Gesellschaft die Bereitschaft zur Solidarität verankert sei. Gleichzeitig sprach er an die Adresse aller Gläubigen und darüber hinaus aller Interessierten die Einladung aus, sich der Hilfsaktion „Teile und helfe“ anzuschließen und sie durch eigene Aktionen und eigenes Engagement zu bereichern.

Unterstützung für jugendliche Flüchtlinge

In den Caritas-Zentren werde die unmittelbare Hilfe von Flüchtlingen vor allem in den Bereichen Schwangerenberatung, Migrationsberatung und Sozialberatung zurzeit stark nachgefragt, berichtete der Vorsitzende des Caritasverbandes Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer. Die Caritas-Zentren qualifizieren und begleiten Ehrenamtliche, die ihre Hilfe zur Verfügung stellen. Einen Schwerpunkt setzt der Caritasverband in der Begleitung und Förderung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Raum Kaiserslautern. Hier finden junge Flüchtlinge derzeit Unterkunft und Beschäftigung auf dem „Willensteiner Hof“ bei Trippstadt, einem vom Caritasverband zur Unterstützung von wohnungslosen und von Wohnungslosigkeit bedrohten Jugendlichen angemieteten Bauernhof. Für diese Flüchtlinge stellt der Caritasverband 20 zusätzliche Stellen in Caritas-Einrichtungen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes zur Verfügung. Zur Betreuung von zwei größeren Wohnprojekten für Flüchtlinge stehe der Caritasverband mit der Stadt Kaiserslautern und dem Rhein-Pfalz-Kreis in enger Absprache, so Hundemer. Der Caritasverband stelle zudem in Absprache mit dem Diakonischen Werk der Pfalz Fachberatung in den Aufnahmestellen des Landes zur Verfügung.

Kirche hilft auch in den Herkunftsländern

„Bei aller nötigen Hilfe hier bei uns wollen wir den Blick über unsere Grenzen hinweg nicht vergessen, auf die Länder, aus denen die Menschen fliehen müssen“, unterstrich Domkapitular Hundemer. Die Hälfte der finanziellen Zuwendungen fließe daher in ein Projekt von „Caritas International“ im Libanon, wo 1,2 Millionen Syrer in riesigen Lagern seit nun mehreren Jahren leben müssen. „Das ist auch der Grund für den Titel unserer Hilfsaktion: Nicht „divide et impera“ wie es uns von den Strategen der Mächtigen bekannt ist; sondern „divide et adiuva“, wie es der Kirche und ihrer Caritas von ihrem Herrn und Meister aufgetragen ist“, erklärte Hundemer.

Besuch des Bischofs in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Bei einem Besuch in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Speyerer Kurpfalzkaserne informierte sich Bischof Wiesemann über die Situation der Flüchtlinge. Gemeinsam mit Dompfarrer Matthias Bender und Pfarrer Hubert Ehrmantraut knüpfte er Kontakt zu den Flüchtlingen, die ihm über die Lage in ihren Herkunftsländern und ihre Flucht berichteten. Zahlreiche Frauen und Männer dankten für die Aufnahme in Speyer. Bischof Wiesemann sprach den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuz, das die Erstaufnahmeeinrichtung betreut, und den zahlreichen ehrenamtlich Engagierten seinen Respekt und Dank für ihren Einsatz aus.

Task Force Flüchtlingshilfe koordiniert Hilfsaktion

Die Koordination der Hilfsaktion „Teile und helfe“ ist Aufgabe der „Task Force Flüchtlingshilfe“, die das Bistum Speyer und sein Caritasverband im September 2015 im Blick auf die steigende Zahl von Flüchtlingen gemeinsam ins Leben gerufen haben. Sie wird von Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer geleitet und besteht aus neun Fachreferentinnen und –referenten des Bischöflichen Ordinariats und des Caritasverbandes. Sie befassen sich mit der aktuellen Situation der Flüchtlinge, koordinieren die Aktivitäten und initiieren bei Bedarf zusätzliche Aktionen und Projekte der Unterstützung.


Weitere Informationen:


www.teile-und-helfe.de

Text: is / Foto: Klaus Landry

Diese Meldung und weitere Nachrichten des Bistums wurde veröffentlicht auf der Internetseite www.bistum-speyer.de

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten des Bistums

03.02.23
Bistum
Aktuelles 10

Engagierte mit Hund und Herz gesucht

Malteser starten neuen Hundebesuchsdienst - Infoabend für neue Ehrenamtliche am 23....
03.02.23
Bistum
Aktuelles 12

Villa Malta: Neujahrsempfang mit Ukulele

Eine Stunde Live-Musik zum Mitsingen und Mittanzen
02.02.23
Bistum
Aktuelles 4

Soziale Verantwortung wahrnehmen

Eine Solidaritätsadresse des Fachbereichs Arbeitswelt im Bistum Speyer
01.02.23
Aktuelles 5

Afrikanisch-internationaler Gottesdienst am 5. Februar

Feier mit Pfarrer Asomugha in Homburg
01.02.23
Bistum
Aktuelles 11

Abtreibung und assistierter Suizid

Studientag zu aktuellen bioethischen Fragen im Kloster Neustadt
01.02.23
Bistum
Aktuelles 7

Neue Veranstaltungsreihe des Bildungswerks Hospiz Elias

„Philosophie und hospizliche Praxis“ beginnt mit einer Einführung in die...
31.01.23
Bistum
Aktuelles 12

Depressionen oder die ambivalente Rolle der...

Online-Veranstaltung am Montag, 13. Februar 2023, um 19:30 Uhr
31.01.23
Bistum
Caritas
Aktuelles 10

„Sie hat sich kompromisslos für die Bewohner eingesetzt“

Wechsel bei der Pflegedienstleitung am Caritas-Altenzentrum St. Anton
31.01.23
Bistum
Aktuelles 9

Gotteshäuser sinnlich erschließen

Ökumenische Ausbildung zum Kirchenführer/zur Kirchenführerin ist ein Dauerbrenner –...
31.01.23
Bistum
Aktuelles 6

„Aus der Quelle der Berufung schöpfen“

Erzbischof em. Dr. Ludwig Schick spricht beim Tag der Priester und Diakone am...
31.01.23
Ökumene
Aktuelles 8

Gemeinsam zur Nachfolge berufen

Ökumenischer Studien- und Begegnungstag zu 500 Jahre Täuferbewegung und ihrer...
30.01.23
Bistum
Glaube, Bibel, Theologie
Aktuelles 11

Wege zum eigenen Herzen erkunden

Vierteiliges Online-Seminar für Frauen in der Fastenzeit – Start am 23. März
30.01.23
Bistum
Aktuelles 3

„Sparen mit Strategie und Blick auf die Zukunft von...

Bistum Speyer präsentiert Haushaltsplan 2023: Auf Konsolidierungskurs bis 2030
30.01.23
Bistum
Caritas
Aktuelles 2

„Caritas-Zentren sind hochdynamische Einrichtungen“

Diözesan-Caritasdirektorin Barbara Aßmann zu Schwerpunkten des Caritasverbandes
30.01.23
Bistum
Aktuelles 1

„Kirche im Wandel – mit Dir“

Zuversicht bei Bischof Wiesemann: Mit Mut und Strategie die Zukunft im Bistum...
30.01.23
Bistum
Dom zu Speyer
Aktuelles 7

Gottesdienst im Dom – mal anders

"Sehnsucht und Hoffnung" als Thema im Februar
29.01.23
Schule
Aktuelles 10

Studientag zu Realschule plus

Veranstaltung für Lehramtsstudierende der katholischen Religion der Universität...
28.01.23
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 7

Rund ums Wohngeld

Informationsveranstaltung in der Familienbildungsstätte Pirmasens
28.01.23
Bistum
Caritas
Aktuelles 5

Nardini-Preis 2023 für innovative Ideen

Der Caritasverband für die Diözese Speyer sucht auch 2023 für den Nardini-Preis...
28.01.23
Caritas
Aktuelles 4

Caritas-Kollekte für Not- und Katastrophenhilfe

Der Caritasverband für die Diözese Speyer ruft am Sonntag, 12. Februar 2023, zu...
27.01.23
Bistum
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 6

Wer oder was schützt ungeborenes Leben heute?

Podiumsgespräch der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind in Kooperation mit...
26.01.23
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 12

Propaganda, Gleichschaltung und Zensur in der Türkei

Ein Situationsbericht wenige Monate vor wegweisenden Wahlen – Online-Vortrag des...
26.01.23
Kirchenmusik
Aktuelles 9

Orgel und Gregorianik

Konzert in St. Jakobus in Schifferstadt
26.01.23
Bistum
Aktuelles 10

Hochzeitsmesse in Landau am 29. Januar

Kirche und Hochzeit
24.01.23
Bistum
Aktuelles 10

Afrikanisch-internationaler Gottesdienst am 29. Januar

Feier mit Pfarrer Asomugha in Pirmasens
24.01.23
Bistum
Aktuelles 3

UAK wählt stellvertretenden Vorsitzenden

Dr. Karl Kunzmann ist am 18. Januar 2023 in den Vorstand gewählt worden
24.01.23
Bistum
Aktuelles 6

Profanierung der Rammelsbacher Kirche

Gottesdienst mit Weihbischof Otto Georgens am 29. Januar
24.01.23
Bistum
Ökumene
Aktuelles 8

Neuer Ausbildungskurs Notfallseelsorge

Gemeinsames Angebot von Bistum und Landeskirche 2023/24
24.01.23
Bistum
Caritas
Aktuelles 4

Als Kirche ein Hoffnungszeichen setzen

Winterhilfe- Mittagessen startet am 6. Februar in St. Ludwig
24.01.23
Bistum
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 12

Selbstfürsorge für Helfende

Wie der Alltag mit Schutzsuchenden gelingen kann – Vortrag im HPH am 26. Januar um...
24.01.23
Bistum
Aktuelles 10

Malteser qualifizieren in der Pflege

Kurs zum Betreuungsassistenten startet im Februar
23.01.23
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 5

Erinnern – Gedenken – Mahnen

Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus
23.01.23
Politik, Gesellschaft
Aktuelles 11

Jugendherberge wird Segensort

Teambildung-Workshop des Fachbereichs Arbeitswelt
23.01.23
Bistum
Aktuelles 5

Tipps für angehende Meister

Workshop der Landeswirtschaftlichen Familienberatung der Kirchen in der Pfalz
23.01.23
Bistum
Aktuelles 7

Gedenktag des seligen Paul Josef Nardini am 27. Januar

Gottesdienst mit Bischof Wiesemann und Weihbischof Georgens im Dom zu Speyer –...
23.01.23
Bistum
Ökumene
Aktuelles 1

Nächstenliebe statt Rassismus und Diskriminierung

Landeskirche, Bistum, Mennoniten und die Rumänisch-Orthodoxe Kirche haben in der...
23.01.23
Caritas
Aktuelles 9

Neuer mama mia Kurs startet im Horeb Treff

Angebot für junge, schwangere Frauen ab Mai
23.01.23
Bistum
Aktuelles 3

Neuer Vertreter der Bistümer im SWR-Rundfunkrat

Dr. Hans-Günther Ullrich folgt auf Dr. Irina Kreusch
21.01.23
Kunst, Kultur
Aktuelles 12

“Instrumentalischer Kunst-, Zier- und Lust-Garten”

Konzertlesung in Jägersburg
20.01.23
Bistum
Aktuelles 5

„Es gibt Not in Ludwigshafen, der man sich stellen...

Gesamtkirchengemeinde Ludwigshafen spendet 15.000 Euro-für „Mahlze!t LU“ und Haus...
Treffer 1 bis 40 von 7114