Redaktion der pilger

Donnerstag, 07. Juli 2022

Wie wird man glücklich?

Clemens Bittlinger und Pater Anselm Grün während ihres Dialogkonzerts in der Frankenthaler Ludwigskirche. (Foto: Ecker)

Frankenthal: Clemens Bittlinger und Pater Anselm Grün geben Antworten

Der Benediktinerpater Anselm Grün und der Liedermacher Clemens Bittlinger taten sich zusammen, um in einer von Pandemie und Kriegswirren beherrschten Welt einen Mut und Zuversicht verbreitenden Gegenpol zu setzen. „Zum Glück gibt es Wege“ überschrieben sie ihr außergewöhnliches Dialogkonzert, das am 20. Juni auf Einladung des Fördervereins Kirchenmusik knapp 300 Zuhörer in der St. Ludwigskirche in Frankenthal in seinen Bann zog.

Während Bittlinger als versierter Geschichtenerzähler in seinen eingängigen Liedern mit einem humoresken Augenzwinkern die weltliche Sicht der Dinge beleuchtete und zum Mitsingen animierte, näherte sich Pater Anselm mit seinen in freier Rede vorgetragenen Gedanken der Thematik von der biblischen Seite. Am Beispiel der acht Seligpreisungen verdeutlichte er, dass Jesus den Weg ins Glück zeige. „Wir müssen uns von Illusionen verabschieden und so sein, wie wir sind.“ Viele seien unglücklich, weil sie bewerteten.  

„Viele sind unglücklich, weil sie bewerten“

Der 77-jährige Ordensmann vom Kloster Münsterschwarzach, der als meist verbreiteter Autor spiritueller Bücher im deutschsprachigen Raum gilt, gab den Rat, mehr Mitgefühl zu zeigen und sich mit den Menschen verbunden zu fühlen. „Das macht glücklich, es entsteht Kreativität und Leben.“ Auch bedürfe es mehr denn je einer barmherzigen Sprache, „die mütterlich mit den Menschen umgeht“.

Dass die persönliche Begegnung Glücksmomente hervorrufen kann, zeigte Grün mit der Geschichte von Maria und Elisabeth auf. Wichtig sei, mit dem eigenen Verhalten nicht immer einen bestimmten Zweck zu verfolgen, sondern an den anderen zu glauben und in ihm den Himmel zu sehen. „Dadurch entsteht eine Atmosphäre von Glück.“ Untrennbar damit verbunden ist das Vertrauen, das Clemens Bittlinger – musikalisch unterstützt von dem Schweizer Keyboarder David Plüss und dem Perkussionisten David Kandert – mit dem Lied von dem kleinen Mädchen, das sich in die Arme des Vaters fallen lässt, thematisierte.

Heiterkeit löste beim Publikum die Bemerkung Bittlingers aus, dass viele während der Pandemie aufgeräumt hätten, aber nicht bis zum Speicher vorgedrungen seien. Mit Anselm Grün – beide sind seit dem ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin freundschaftlich verbunden – war sich der im Odenwald lebende protestantische Pfarrer einig, dass auch Aufräumen einen Weg zum Glücklichsein aufzeigen könne. Dabei musste der bärtige Mönch einräumen, dass auch sein Schreibtisch im Kloster hin und wieder eine ordnende Hand vertragen könnte. Des Buches „Die Anleitung zum Unglücklichsein“ des österreichischen Psychologen Paul Watzlawick hätte es nach Auffassung Bittlingers in Deutschland nicht bedurft. „Selbst wenn bei uns alles stimmt, zieht‘s irgendwo.“

Dass Glück häufig mit Shopping und übersteigertem Konsumdenken verbunden wird, inspirierte den 62-jährigen Liedermacher zu dem Song „Manche Not kommt aus dem Vergleich“. Glücklich sei nur derjenige, der sich innerlich davon freigemacht habe, sich ständig vergleichen zu müssen, ergänzte der Benediktinerpater. Es war ein ergreifender Moment, als Anselm Grün zum gemeinsamen Gebet „Herr, kehre ein in dieses Haus und lass‘ deine heiligen Engel darin wohnen“ einlud. So beginnt der 1 600 Jahre alte Text, den viele Nonnen und Mönche jeden Abend sprechen. Da waren die spirituelle Präsenz des charismatischen Ordensmannes und seine schlichte Zugewandtheit deutlich zu spüren.

Zuhörer erhielten zum Abschluss einige Denkanstöße

Bevor das Konzert mit „Amazing Grace“ und „Sei behütet“ besinnlich ausklang, gab Anselm Grün den Zuhörern noch ein paar Denkanstöße mit auf den Weg. Auch als Einsamer könne man zum Glück finden. Man müsse es nur wagen, um Hilfe zu bitten und mit anderen in Kontakt zu treten. Und vor dem Krieg in der Ukraine und dem Leid vieler Menschen dürfe niemand die Augen verschließen. Allerdings helfe es nicht, in Ohnmacht und Passivität zu verharren. „Solange ich bete, habe ich Hoffnung“, war sich Grün sicher. (loi)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

04.05.22
Redaktion der pilger

Extrem belastet

Die Tafeln in Deutschland geraten in Bedrängnis – und fordern Hilfe von der Politik
04.05.22
Redaktion der pilger

Licht für alle Völker

Die Frohe Botschaft richtet sich an alle Menschen
04.05.22
Redaktion der pilger

Chormusik wieder Teil des Programms

Vom 7. Mai bis 6. Juni finden die 26. Rosenberger Musiktage statt
04.05.22
Redaktion der pilger

Er gab Olympia ein freundliches Gesicht

Vor 100 Jahren wurde Otl Aicher geboren
02.05.22
Redaktion der pilger

Auf zum Katholikentag nach Stuttgart

Der Deutsche Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Stuttgart soll wie geplant als...
29.04.22
Redaktion der pilger

„Pälzisch“ ist ihre Leidenschaft

Ihre Sprecher werden mitunter belächelt. In manchen Milieus ist sie sogar verpönt:...
29.04.22
Redaktion der pilger

Die große Vielfalt

Ein Bild auch für den Synodalen Weg
29.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Papst-Diplomat ehrt Nardini

Zehnter Wallfahrtstag in Pirmasens mit Nuntius Nikola Eterovic am 7. Mai
29.04.22
Redaktion der pilger

Rom einmal anders erlebt

Pilgergruppe auf Spurensuche der spannungsreichen Geschichte der Kirche
20.04.22
Redaktion der pilger

Hoffnung nicht verlernen

Deutsche Bischöfe machen in ihren Predigten zu Ostern Mut
20.04.22
Redaktion der pilger

„Der Alte da oben mag mich irgendwie“

Offene Worte und ein sehnsüchtiger Glaube: Die Gottesfrage lässt Heinz Rudolf Kunze...
20.04.22
Redaktion der pilger

Brasilien: Gewalt auf dem Land

Experten werfen Zentralregierung Mitverantwortung vor
20.04.22
Redaktion der pilger

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im...
20.04.22
Redaktion der pilger

Lasst sie bei uns sein!

Die ökumenische „Woche für das Leben“ kreist in diesem Jahr um das Thema Demenz
20.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Langjährige Engagierte geehrt

Kreuzbund der Diözese Speyer traf sich zum Begegnungstag mit Mitgliederversammlung
20.04.22
Redaktion der pilger

Neue Impulse für die Arbeit

Chorverband Pueri Cantores lädt Leiter von Nachwuchschören zu Fortbildung ein
12.04.22
Redaktion der pilger

Der Wettlauf

Doch nur von Johannes wird gesagt, dass er glaubte
12.04.22
Redaktion der pilger

Das ist doch noch gut!

Der Jesuit Jörg Alt kämpft für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln – sein...
12.04.22
Redaktion der pilger

Grüne Kathedrale geplant

Der Beitrag der Kirchen zur Bundesgartenschau 2023 in Mannheim
12.04.22
Redaktion der pilger

Ein Tier mit tiefer Symbolik

Das (Oster-)Lamm ist stark mit dem christlichen Glauben verbunden
12.04.22
Redaktion der pilger

Es ist eine ganz bewusste Entscheidung

Matthäus Riedle wird in der Osternacht von Bischof Wiesemann im Speyerer Dom getauft
12.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Stückchen Zuhause

Sonntagscafé in der Ludwig-Wolker-Freizeitstätte von Geflüchteten geschätzt
07.04.22
Redaktion der pilger

Für Frieden und Versöhnung

Ein besonderer Ort in der Pfalz ist der Rittersberg bei Neustadt-Hambach, und dies...
06.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Es ist Karfreitag in Europa

In diesem Jahr steht die Karwoche wegen Putins brutalem Angriffskrieg unter ganz...
06.04.22
Redaktion der pilger

Der Friedensbote, sanft und demütig

Palmsonntag ist ein freudiges Fest und ein großer Bitttag für den Frieden in der...
06.04.22
Redaktion der pilger

Nach Corona ist Kreativität gefragt

kfd-Diözesanversammlung: Pandemie stellte Dekanate und Ortsgruppen vor...
06.04.22
Redaktion der pilger

Altkanzler blickt auf den Dom

Gedenkbüste für Helmut Kohl neben der Speyerer Kathedrale eingeweiht
06.04.22
Redaktion der pilger

Hase oder Kaninchen?

Tierische Verwechslungsgefahr nicht nur an Ostern
23.03.22
Redaktion der pilger

Hoffnung auf Marienweihe

Am 25. März soll die Ukraine und Russland in besonderer Weise der Gottesmutter...
23.03.22
Redaktion der pilger

Hilfen für Geflüchtete und Tipps für die Helfer

Das Bundesinnenministerium will mit einem neuen Onlineportal die Hilfe für...
23.03.22
Redaktion der pilger

Neue Kurienreform

Papst Franziskus öffnet am Josefstag Kurienspitze auch für Frauen
23.03.22
Redaktion der pilger

Es ist Krieg – ein ratloser Psalm

Zur Theologie und Spiritualität der Psalmen
23.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Neuerscheinung: „Potzblitz – die Pfalz!“

Erster Überraschungsführer, der mit Unbekanntem und Unerwartetem für ganz besondere...
23.03.22
Redaktion der pilger

Die Welt braucht Wandel

Warum die Fastenaktion des katholischen Hilfswerks Misereor gerade auch in Zeiten...
23.03.22
Redaktion der pilger

Mahnmal für Klimawandel

Haus der Nachhaltigkeit schenkt dem Rosenberg einen Lindenbaum
23.03.22
Redaktion der pilger

Aktuelle Fragen, direkter Austausch

Bischof und Generalvikar stehen Mitarbeitenden und Engagierten aus dem Bistum Rede...
23.03.22
Redaktion der pilger

Koordinieren und vernetzen

Ukrainisch-deutsches Ehepaar aus Ludwigshafen unterstützt Kriegsflüchtlinge
16.03.22
Redaktion der pilger

Steigende Energiekosten

Sozialverband VdK fordert volle Rentenerhöhung
16.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf dem Prüfstand

Projekt des Bistums nimmt Effektivität und Qualität der Seelsorge in den Fokus
16.03.22
Redaktion der pilger

Katharina und ihre Schwestern

Ausstellung zeigt Frauen, die in ihrem Leben viel bewegt und bewirkt haben