Redaktion der pilger

Freitag, 22. Juli 2022

Mahnung und Bitte zugleich aus Rom

Wie geht es weiter mit dem Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland? Das Bild entstand bei der dritten Synodalversammlung Anfang Februar in Frankfurt am Main. Bild: KNA

Vatikan äußert sich mit Erklärung zum deutschen Synodalen Weg

Mit einer ungewöhnlichen Erklärung (siehe unten) hat sich der Vatikan am 21. Juli zum Synodalen Weg in Deutschland geäußert. In einer kurzen „Erklärung des Heiligen Stuhls“ ermahnt dieser das kirchliche Reformprojekt, es könne die Gläubigen weder zu neuen kirchlichen Leitungsstrukturen noch zu neuen Ausrichtungen von Lehre und Moral verpflichten.

Als Grund seiner Sorge nennt der Vatikan eine mögliche „Verletzung der kirchlichen Gemeinschaft und Bedrohung der Einheit der Kirche“. Das ist eine sehr deutliche Ermahnung. Gemeint sein könnte der neue „Synodalrat“, der eine Art gemeinsamer Regierung von Zentralkomitee der Katholiken und Bischofskonferenz über die Kirche in Deutschland etablieren würde. Aber auch neue Lehren, etwa zur Sexualität, Ehe, kirchlichem Amt etc. dürften im Blick sein.

Die 15-zeilige Erklärung erschien am Donnerstag, zwei Stunden nach dem mittäglichen Presse-Bulletin, wie aus heiterem Himmel. Versendet über den Verteiler des vatikanischen Presseamts, aber ohne Absender. Kein Name, keine Behörde, kein Datum. Geschweige denn eine Unterschrift. Ebenso wenig wird ein Anlass genannt. Einen Anlass geliefert haben könnte das Erzbistum Paderborn mit seinem Vorschlag zur Umsetzung eines Beschlusses des Synodalen Weges: der Mitwirkung von Laien bei Bischofsernennungen. Es war der erste konkrete Reformbeschluss des Projekts.
Zu vermuten ist die Herkunft des Textes im Staatssekretariat. Von wem sie veranlasst sein könnte – darüber lässt sich spekulieren. Kritiker des Synodalen Wegs der Deutschen gibt es weltweit viele. Etliche, auch Bischöfe, meldeten sich in Petitionen und offenen Briefen. So betitelte die deutschsprachige Sektion von Vatican News ihren kurzen Bericht mit: „Heiliger Stuhl zeigt deutschem Synodalen Weg Grenzen auf“. Dies ist eine Lesart des Schreibens.

Eine zumindest ergänzende Lesart wäre: Rom will besorgte Kritiker beruhigen und lässt diese wissen, dass auch der Heilige Vater mögliche Fehlentwicklungen der katholischen Kirche Deutschlands im Blick behält. Das tut er nun mit einer eigenen Erklärung.

Wer den ganzen Text liest, erkennt das bekannte katholische „et ... et“ („sowohl ... als auch ....“): Sowohl eine Mahnung vor Fehlentwicklungen und -interpretationen als auch die Hoffnung, die Kirche in Deutschland möge sich in den weltweiten synodalen Prozess einbringen und ihn bereichern. Dazwischen der Verweis auf den Brief des Papstes „an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland“ vom Juni 2019.
Den hat Franziskus bisher jedes Mal erwähnt, wenn er nach dem „Synodalen Weg“ gefragt wurde. Durchaus mit dem Unterton, ob nicht auch er besorgt sei. Den Brief erwähnt der Papst auch deshalb immer wieder, weil er meint, seine darin sorgsam formulierten Anliegen zu Evangelisierung, geistlicher Unterscheidung und Synodalität seien in Deutschland nicht recht angekommen. Was man dort bestreitet.
In Deutschland kam die vatikanische Ermahnung völlig unerwartet an. Es sei denn, jemand von dort hätte im Vatikan eine entsprechende Äußerung mit angeregt. Auch deshalb kam die Mahnung in einer Erklärung des Heiligen Stuhls allgemein. Die Glaubenskongregation hätte ausführlicher argumentiert - und damit dem Ganzen auch mehr Gewicht gegeben.

Das Synodensekretariat unter Kardinal Mario Grech jedenfalls war dem Vernehmen nach mit der Erklärung nicht befasst. Auch wenn man die internationale Debatte um den Weg der Deutschen mit verfolgt, war man dort am Donnerstag ebenfalls überrascht. Es wäre im Übrigen auch gar nicht die Art der neuen Riege unter Grech, laufende synodale Prozesse weltweit auf solche Weise zu kommentieren.
Zwar heißt es in der Satzung des Synodalen Weges, die Rechte von Bischöfen wie auch der weltkirchlichen Leitung unter und mit dem Papst würden nicht angetastet. Aber das scheint in Rom nicht zu beruhigen. In Rom wird aufmerksam und detailliert verfolgt, wer sich wie mit welchen Vorstellungen und Forderungen äußert. Und so heißt es in der Mahnung vom Donnerstag auch, es dürften „vor einer auf Ebene der Universalkirche abgestimmten Übereinkunft“ keine neuen amtliche Strukturen oder Lehren eingeführt werden. Was danach wäre, ist offen.

Die Lesart, der Vatikan signalisiere auch den Kritikern des Synodalen Wegs, dass er sich kümmert, bestätigt die jüngste Erfahrung von Adveniat-Chef Martin Maier: Von einer Lateinamerika-Reise berichtete er, dort sei „das Bild des Synodalen Wegs in Deutschland von einseitigen Informationen und Falschdarstellungen geprägt“. In Gesprächen habe er viele Vorurteile gehört wie, „die katholische Kirche in Deutschland wolle sich von der Weltkirche abspalten“.

Dass der vatikanische Rüffel über Deutschland hinaus zielt, vermutet der italienische Kirchenhistoriker Massimo Faggioli. Auch synodale Prozesse andernorts sollten gewarnt werden. Das mag mitschwingen. Andererseits waren selbst bei Australiens Plenarkonzil Anfang Juli nicht ansatzweise solch weitreichende Reformanregungen wie aus Deutschland zu hören.(Roland Juchem/kna)

 

Die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) dokumentiert das am 21.Juli 2022 vom Presseamt verbreitete Schreiben in offizieller Übersetzung:

«Erklärung des Heiligen Stuhls:

Zur Wahrung der Freiheit des Volkes Gottes und der Ausübung des bischöflichen Amtes erscheint es notwendig klarzustellen: Der
'Synodale Weg' in Deutschland ist nicht befugt, die Bischöfe und die Gläubigen zur Annahme neuer Formen der Leitung und neuer
Ausrichtungen der Lehre und der Moral zu verpflichten.

Es wäre nicht zulässig, in den Diözesen vor einer auf Ebene der Universalkirche abgestimmten Übereinkunft neue amtliche Strukturen
oder Lehren einzuführen, welche eine Verletzung der kirchlichen Gemeinschaft und eine Bedrohung der Einheit der Kirche darstellen
würden.

In diesem Sinne rief der Heilige Vater in seinem Schreiben an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland in Erinnerung: 'Die Weltkirche
lebt in und aus den Teilkirchen, so wie die Teilkirchen in und aus der Weltkirche leben und erblühen; falls sie von der Weltkirche
getrennt wären, würden sie sich schwächen, verderben und sterben. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, die Gemeinschaft mit dem ganzen
Leib der Kirche immer lebendig und wirksam zu erhalten' [1].

Daher ist es wünschenswert, dass die Vorschläge des Weges der Teilkirchen in Deutschland in den synodalen Prozess, auf dem die
Universalkirche unterwegs ist, einfließen mögen, um zur gegenseitigen Bereicherung beizutragen und ein Zeugnis der Einheit zu geben, mit
welcher der Leib der Kirche seine Treue zu Christus, dem Herrn, bekundet.»

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

28.09.22
Redaktion der pilger

Die Betnuss der Maria von Burgund

„Haben Sie schon mal von einer Betnuss gehört? Nein, nicht von einer Betelnuss, das...
28.09.22
Redaktion der pilger

50 Jahre Ständige Diakone im Bistum

Das Diakonen-Amt ist einer der ältesten Dienste in der katholischen Kirche. Die...
28.09.22
Redaktion der pilger

Hier sind Fledermäuse willkommen

Wer kann mit den Händen fliegen, mit den Ohren sehen, über Kopf schlafen und die...
21.09.22
Redaktion der pilger

Treffen voller Fragen

Die deutschen Bischöfe besprechen bei ihrer Vollversammlung die Turbulenzen des...
21.09.22
Redaktion der pilger

Eine Haltung des Vertrauens ist nötig

Pilger-Interview mit Generalvikar Markus Magin über seine ersten Monate im Amt...
21.09.22
Redaktion der pilger

Zum Affen gemacht

Eine Renovierung mit ungeahnten Folgen
21.09.22
Redaktion der pilger

Wo kein Zacken aus der Krone bricht

Als Jesus seinen Jüngern die Füße wusch, erschütterte er Vorstellungen von...
21.09.22
Redaktion der pilger

699 Kilometer für guten Zweck

Vierte Charity-Fahrradtour des Ehepaars Schreiner führte zum MIttelmeer
21.09.22
Redaktion der pilger

Tiefer in Leben und Glaube einsteigen

Diözese Speyer und Evangelische Kirche der Pfalz starten einen neuen Online-Workshop
21.09.22
Redaktion der pilger

Ein Gleichnis fast wie ein Märchen

Jesu Erzählung vom reichen Mann und vom armen Lazarus
14.09.22
Redaktion der pilger

Engagiert mit viel Leidenschaft

Verabschiedungen und Ehrungen beim Pilger-Sommerfest im Speyerer Pastoralseminar...
14.09.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

25 Jahre Kreuzwallfahrt

Festgottesdienst des Kolping-Diözesanverbandes mit Bischof Wiesemann in der...
14.09.22
Redaktion der pilger

„Wir haben viel geschafft“

Die Beschlüsse der Vollversammlung des Synodalen Wegs
14.09.22
Redaktion der pilger

Kreuz und Krone im Museum

Neu gestaltete Ausstellungsräume für Schätze aus dem Dom
14.09.22
Redaktion der pilger

Pfarrer und Gärtner zugleich

Pfarrer Thomas Buchert hat neben dem Bellheimer Pfarrhaus einen großen Garten...
14.09.22
Redaktion der pilger

Klug handeln im Sinn Gottes

Wie aus Unrecht auch etwas Gutes werden kann
09.09.22
Redaktion der pilger

Synodaler Weg überwindet Krise

Inmitten einer schwerer Krise hat der deutsche Synodale Weg am Freitag in Frankfurt...
09.09.22
Redaktion der pilger

Leitmotiv: Mehr vom Glauben wissen

„Würzburger Fernkurs“ besteht seit mehr als 50 Jahren
07.09.22
Redaktion der pilger

Vertrauensverhältnis zerstört

Vorsitzender der Unabhängigen Aufarbeitungskommission des Bistums Speyer tritt aus...
07.09.22
Redaktion der pilger

Für immer vereint

Wie geht das eigentlich: dass zwei Menschen sich nicht nur die ewige Treue...
07.09.22
Redaktion der pilger

Umstrittene Reform

Papst Franziskus greift in den Malteserorden ein
07.09.22
Redaktion der pilger

Kindern eine Zukunft geben

Der 43. Hungermarsch in Hauenstein kommt chilenischen Einrichtungen zugute
07.09.22
Redaktion der pilger

„Keine Lehren aus dem Krieg gezogen“

Erik Wieman spürt Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg auf und gibt Angehörigen...
07.09.22
Redaktion der pilger

Die Hartnäckigkeit des Suchenden

Gott lässt nichts und niemanden verloren gehen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Fall für den Denkmalschutz

Es gibt viel zu entdecken am Tag des offenen Denkmals am 11. September
24.08.22
Redaktion der pilger

Ein Kreuz aus Puzzleteilen

Kolpingmitglieder aus der Diözese treffen sich zur Kreuzwallfahrt
24.08.22
Redaktion der pilger

Nicht nur sonntags

Glauben muss das ganze Leben prägen
24.08.22
Redaktion der pilger

Glaubensfest in Karlsruhe

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen tagt erstmals in Deutschland
24.08.22
Redaktion der pilger

Preise verschärfen Hunger

Misereor will Eindämmung von Spekulationen auf Lebensmittel
24.08.22
Redaktion der pilger

Jeder hat Platz

Und dafür gibt es bei Gott auch keine Rangordnung
24.08.22
Redaktion der pilger

Fit for Fair – auf zum Solilauf!

24-Stunden-Lauf in St. Ingbert unterstützt Dorfladen im Ahrtal
24.08.22
Redaktion der pilger

Aktion „Mais für Afrika“ läuft gut

Großer Erfolg der Hauensteiner Spenden-Kampagne
24.08.22
Redaktion der pilger

Auersmacher Passionsspiele

Aufführungen in Sitterswalder Kirche werden im Herbst wieder aufgenommen
24.08.22
Redaktion der pilger

SchUM-Kulturtage 2022 in Speyer

Unterhaltsam, informativ, abwechslungsreich: Programm zeigt große Bandbreite...
24.08.22
Redaktion der pilger

„Wir haben Spaltungen hinter uns“

Die Frage nach Homosexualität sollte jede Pfarrgemeinde beschäftigen
24.08.22
Redaktion der pilger

Für Artenvielfalt und gegen Armut

Tomatenpflanzen zugunsten des Bischöflichen Hilfswerks Misereor aufgezogen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Worauf kommt es in den Ferien an?

Tipps für Familien mit Kindern, um die freie Zeit gut zu gestalten
17.08.22
Redaktion der pilger

Woher kommt künftig Geld?

Die deutsche Kirchensteuer ist umstritten – und wird künftig weniger fließen
17.08.22
Redaktion der pilger

Von Mutter Anna zu Mutter Maria

Bistum Speyer bietet zum dritten Mal in der Nacht auf Mariä Himmelfahrt eine...
17.08.22
Redaktion der pilger

Mut zur Transparenz

Die Chefin von Radio Bremen hält viel vom Dialog – im Beruf wie in der Kirche
Treffer 1 bis 40 von 4662