Redaktion der pilger

Mittwoch, 07. September 2022

Für immer vereint

Gemeinsam in die Zukunft: Clara und Philippus Herrmann heirateten im Kloster Huysburg in Sachsen-Anhalt. (Foto: privat/Anne Dittmer)

Wie geht das eigentlich: dass zwei Menschen sich nicht nur die ewige Treue versprechen, sondern auch wirklich miteinander glücklich werden? Drei Ehepaare aus drei Generationen erzählen, was das Geheimnis ihrer Liebe ist und wie der Glaube ihre Ehe stärkt.

Clara und Philippus Herrmann | Grüne Hochzeit

„Wir müssen uns Zeit nehmen, gemeinsam etwas zu machen“

Clara Herrmann steckt mitten in ihrem Referendariat zur Gymnasiallehrerin. „Es ist unglaublich viel Arbeit. Die ständigen Prüfungssituationen sind eine große Belastung. Ohne dich hätte ich es mental und körperlich gesund überhaupt nicht geschafft“, sagt sie zu ihrem Ehemann Philippus. Er lächelt sie an, berührt kurz ihre Hand. Die Ehe mit Philippus schenkt ihr den nötigen Halt.

Das Paar aus Dresden hat im Dezember 2020 standesamtlich geheiratet, Ende August 2021 folgte die katholische Trauung. 65 Gäste hatten sie dazu auf das Kloster Huysburg in die Nähe von Halberstadt eingeladen. Auch wenn es teilweise kühl und regnerisch war, sei es ein tolles Fest gewesen, schwärmen beide. „Das war die erste Entdeckung, die wir gemeinsam in unserer Ehe gemacht haben: Wir haben einen tollen Freundes- und Familienkreis“, sagt Philippus. Es sei das erste Mal gewesen, dass alle zusammengekommen seien. „Und alle konnten miteinander, haben gefeiert und Spaß gehabt. Es war eine tolle Stimmung“, sagt Clara.

Mittlerweile ist bei dem Paar der Alltag eingekehrt. „Vor der Hochzeit waren wir ganz mit der Planung für das Fest beschäftigt“, sagt Philippus, der in der IT-Branche arbeitet. Seitdem habe es, vor allem wegen der Corona-Pandemie, kaum Höhepunkte gegeben. „Es ist halt Alltag. Und wir müssen beide gerade viel arbeiten.“ Er glaube aber, dass ihre Beziehung sich gerade jetzt entwickle. „Wir haben gelernt, dass unsere Ehe auch ein Stück weit Arbeit ist. Wir müssen dafür etwas investieren und uns Zeit nehmen, gemeinsam etwas zu machen“, sagt Philippus. Zum Beispiel besuchen sie einen Standard-Tanzkurs. „Das tut uns gerade richtig gut“, sagt Clara.

Die beiden kennen sich schon seit ihrer Teenagerzeit über ihre Kirchengemeinde in Dresden und die gemeinsame Ministranten- und Jugendarbeit. Aber erst 2015, als Philippus schon im Studium und Clara in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr war, hat es gefunkt.

Während eines Urlaubs in der Toskana hat Philippus Clara einen Heiratsantrag gemacht. „Wir wollten zu einer Wanderung aufbrechen und ich hatte unsere Rucksäcke noch einmal kontrolliert. Dabei entdeckte ich dann die Schmuckbox“, sagt Clara. Bis zur eigentlichen Frage habe es dann aber noch einige Stunden gedauert – in denen sie sich Gedanken gemacht hat. „Wir hatten bis dahin nie zusammengewohnt. Und ich habe mich schon gefragt, ob das ein Risiko für die Ehe sein könnte.“ Letztlich hat sie aber mit vollem Herzen Ja gesagt: „Sich ganz für einen Menschen zu entscheiden, ist ja immer ein unabsehbares Risiko.“

Dieses Risiko wollen beide bewusst mit Gott wagen. „Der Glaube ist für uns ein Fixpunkt, auch in der Ehe, der uns Halt und Orientierung gibt“, sagt Philippus. Er kennt viele Paare, die eine gute Beziehung führen, ohne gläubig zu sein. „Ich glaube aber, dass es vieles einfacher macht, wenn man den gleichen Glauben teilt. Es verbindet uns“, sagt er. Ihre katholische Traumesse sei eine echte Rarität in ihrer Region gewesen. „Für unsere konfessionslosen Freunde war es schon etwas Besonderes, eine kirchliche Trauung zu erleben. Der gemeinsame Gesang, das Gebet – das war für viele ein bewegender Moment“, sagt Clara.

In Erinnerung ist ihnen die Predigt ihres Traupfarrers geblieben. „Er sagte, dass die Liebe mehrere Facetten hat, nicht nur das anziehende Äußerliche, sondern auch das Helfende und Freundschaftliche“, erzählt Philippus. Es sei schön, das nun täglich erfahren zu können. „Wir haben uns entschieden, gemeinsam den Weg zu gehen. Die Ehe ist eine gemeinsame Entdeckungsreise. Wir wissen nicht, wohin sie uns führen wird, wo Täler und Gipfel sein werden“, sagt er.

Ein Vorbild seien ihnen Claras Großeltern, die schon 55 Jahre miteinander verheiratet sind. Philippus sagt: „Sie führen eine tolle Ehe. Das ist auch unsere Hoffnung: dass wir nach so vielen Jahren immer noch so vertraut miteinander sind.“ (Kerstin Ostendorf)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gott ist ein Gott der Lebenden

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
12.10.22
Redaktion der pilger

Die Frage nach dem Größeren

Beim Beten geht es immer um Gottes Plan für uns
Treffer 1 bis 40 von 4710