Redaktion der pilger

Montag, 05. Juli 2010

Große Herausforderungen für den Präsidenten

So ungewöhnlich wie der Abgang des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler war, so bemerkenswert gestaltete sich auch die heftige Debatte um seinen Nachfolger.

Der Wahlkampf ist im Vorfeld einer Wahl zum Bundespräsidenten sehr ungewöhnlich. Noch ungewöhnlicher freilich war die sehr offene Parteinahme einer ganzen Reihe von Medien, die unverblümt für Joachim Gauck trommelten und gleichzeitig dabei ein Politikverständnis an den Tag legten, das einerseits von politischer Romantik durchsetzt war und andererseits von wenig Geschichtsbewusstsein in Bezug auf frühere Präsidentenwahlen zeugte.

Selbstverständlich ist die Wahl zum Bundespräsidenten frei. Und selbstverständlich gibt die Verfassung diesem Präsidenten einen Rang, der über den Parteien steht ­ und deswegen mit konkretem Regierungshandeln auch nichts zu tun hat. Das alles heißt aber nicht, dass ein Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland möglichst nicht aus dem ganz normalen Politikbetrieb kommen darf. Und wie die Vergangenheit zeigt, waren Wahlen zum Bundespräsidenten bei passender Gelegenheit immer auch Ausdruck von konkreter Politik und real existierenden oder sich gerade verändernden Machtoptionen. Der Bundespräsident kommt weder aus einem politischen Vakuum, noch füllt er sein Amt in einem solchen aus. 

Das war im Vorfeld dieser Präsidentenwahl nicht anders. Christian Wulff wurde von der schwarz-gelben Koalition deswegen nominiert, weil von ihm die größte Aussicht auf Stabilität unter den derzeitigen Regierungsverhältnissen ausgeht. Rot und Grün nominierten Joachim Gauck nicht aus Gründen der Lager übergreifenden Suche nach einem Konsens. Sondern sie erwarteten, dass er im Vorfeld der Wahl Keile in die schwarz-gelbe Mehrheit der Bundesversammlung treibt. 

Wichtiger ist, was der künftige Bundespräsident aus seinem Amt macht. Wie die Dinge liegen, kommen hier auf ihn vor allem innenpolitische Herausforderungen zu. Die politische Landschaft der Bundesrepublik hat sich spätestens mit dem Auftauchen der Links-Partei dramatisch verändert. Das Parteiensystem ist gehörig durcheinander geraten. Jede Landtagswahl zeigt von Neuem, wie schwierig es geworden ist, stabile Mehrheiten zum Regieren zu finden. Und niemand weiß, ob es mit der Zersplitterung der Parteienlandschaft schon ein Ende hat. Es gibt genügend Zeichen dafür, dass auch im konservativ-demokratischen Spektrum die Unzufriedenheit wächst. Wer will ausschließen, dass es auch auf dieser Seite zu einer Partei-Neugründung kommt? In einer solchen Phase erhält das Amt des Bundespräsidenten eine neue integrative Funktion für das Staatsgebilde. Hier ist gerade nicht Ferne zur Politik gefragt, sondern vermittelnde Nähe zwischen dem politischen Alltagsbetrieb und einer Bevölkerung, die dazu tendiert, jene schwierigen Verhältnisse zu beklagen, die sie per Stimmabgabe selbst geschaffen hat.

Vermittler, Erklärer, Mahner und auch Impulsgeber muss der neue Präsident angesichts der wirtschaftlichen Herausforderungen sein. Globalisierung und ein schwer kontrollierbares internationales Finanzsystem auf der einen Seite sowie wachsende soziale Aufgaben andererseits bringen den Staat schon jetzt an den Rand dessen, was er zu leisten vermag. Umso mehr muss der künftige Bundespräsident diesen Prozess klug begleiten und im Zweifel sowohl für die Regierenden, als auch für die Wählerschaft auch mal unbequem sein. Wo eine Politik der kleinen Schritte das Handeln oft nicht sichtbar werden lässt, sind große Linien gefragt, die auch vom Bundespräsidenten kommen dürfen.

Das gilt nicht zuletzt für die Definition des Platzes von Deutschland in der Welt. Das Stichwort Afghanistan drückt die Misere aus. Dass Horst Köhler im Zusammenhang mit dieser schwierigen außenpolitischen und militärischen Mission sein Amt aufgegeben hat, ist kein Zufall. Sein Nachfolger sollte die dringend benötigte Öffentlichkeit in dieser Frage herstellen und auch der Diskussion eine Richtung geben.

Es sind keine leichten Aufgaben, die zu tun haben mit sehr viel Realismus, dem Blick für die zentralen Fragen und der Fähigkeit, ohne Verachtung für den notwendigen politischen Streit beharrlich für die als richtig erkannte Richtung zu werben. Mehr kann ein Bundespräsident nicht leisten. Aber weniger sollten wir auch nicht erwarten. (Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an Autor Stefan Dreizehnter)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

01.10.10
Redaktion der pilger

BDKJ setzt sich für Homburger Jugendhaus ein

Besteht trotz der Absicht zur Schließung noch Hoffnung für Kardinal-Wendel-Haus?...
01.10.10
Redaktion der pilger

Grundordnung für Angestellte gilt weiter

Nach einer Klage gegen eine Entlassung will das Bistum Essen die Begründung des...
01.10.10
Redaktion der pilger

Bischöfe mit Reformsignalen

Angesichts der kirchlichen Vertrauenskrise nach dem Missbrauchsskandal wollen die...
01.10.10
Redaktion der pilger

Die Kraft des Senfkorn-Glaubens

Jesus sagt, dass unser Glaube ruhig klein sein kann – Gedanken zum Lukas-Evangelium...
30.09.10
Redaktion der pilger

Aus Schwaben an die Spitze Europas

Herrscher von europäischem Rang zeigt das Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen...
23.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

„Was klickst Du?“ – Werktage Jugendseelsorge: Fortbildung zur Medienwelt junger...
23.09.10
Redaktion der pilger

Die Krise als Wendepunkt

Nach dem Missbrauchsskandal kommt Bewegung in die Debatte über die Zukunft der...
23.09.10
Redaktion der pilger

Erster Gottesdienst seit hundert Jahren

Tausende christliche Armenier bei Wallfahrt nach Van in Ostanatolien
23.09.10
Redaktion der pilger

Glaubenszeuge und Brückenbauer

Kaplan Gerhard Hirschfelder selig gesprochen
23.09.10
Redaktion der pilger

Keine Geschichte der einfachen Lösung

Tun, was wir von Jesus Christus gelernt haben
22.09.10
Redaktion der pilger

Herbstversammlung des Katholikenrates: Kirchliche...

Die Bedeutung kirchlicher Medienarbeit, die Zukunft der Pastoral im Bistum Speyer...
16.09.10
Redaktion der pilger

Unser Herz muss Gott gehören

Das „wahre Gut“ ist, am Reich Gottes teilzuhaben
16.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Benefizkonzert für Orgelrenovierung
16.09.10
Redaktion der pilger

Papst sieht Abkehr von christlichen Werten

Neuer deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl zum Antrittsbesuch bei Benedikt XVI.
16.09.10
Redaktion der pilger

Ein funkelnder Stein im Mosaik der Heiligen Gottes

Papst Benedikt XVI. spricht in England Kardinal John Henry Newman selig – Mit 44...
16.09.10
Redaktion der pilger

Priesterberuf: Leidenschaft aus dem Kohlenfeuer

Priestertag am 9. September im Exerzitienhaus Maria Rosenberg – Festvortrag des...
16.09.10
Redaktion der pilger

Das ist kein gutes Signal

Die Sache ist nicht ganz verständlich. Trotz Wirtschaftskrise hat in den...
09.09.10
Redaktion der pilger

Wegbereiter der katholischen Soziallehre

Papst Benedikt XVI. besucht die Heimat von „Arbeiterpapst“ Leo XIII.
09.09.10
Redaktion der pilger

Experiment gelungen: Fortbildung für Weihejahrgänge

27 Priester verbringen gemeinsam eine Weiterbildungswoche im Priesterseminar Speyer...
09.09.10
Redaktion der pilger

„Besonderer Tag für ganze Diözese“

Bischof Wiesemann sendet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den seelsorglichen...
09.09.10
Redaktion der pilger

Und im Himmel freut sich Gott

Wie er die Sünder liebt und wie wir es ihm nachtun sollen
09.09.10
Redaktion der pilger

Es geht um einen Nachdenkprozess

Zum Thema Sarrazin
08.09.10
Redaktion der pilger

Frauengebetskette und weitere Termine

Für den Oktober, den Monat der Weltmission, erarbeiten die Frauenverbände kfd und...
02.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Letzter Wallfahrtstag in Ranschbach
02.09.10
Redaktion der pilger

Ein Brief mit Langzeitwirkung

Das Evangelium sprengt soziale Barrieren
02.09.10
Redaktion der pilger

Rahmen für ökumenische Partnerschaft

Zusammenarbeit in sich wandelnden Seelsorgeräumen – Landauer Gemeinden schließen...
02.09.10
Redaktion der pilger

„Ein unschätzbares Geschenk“

Feiern zum hundertsten Geburtstag von Mutter Teresa
02.09.10
Redaktion der pilger

Dank für treuen Dienst auf Maria Rosenberg

Bischof Wiesemann verabschiedet Monsignore Dr. Hans-Peter Arendt als Direktor –...
02.09.10
Redaktion der pilger

Pakistan: Lassen uns Flutopfer kalt?

Ausmaß der Katastrophe und Hilfsbereitschaft stehen in anderem Verhältnis als bei...
26.08.10
Redaktion der pilger

Stellen wir uns doch auf Gnade ein

Ein Beitrag von Diplom-Theologe Klaus Haarlammert zum 22. Sonntag im Jahreskreis...
26.08.10
Redaktion der pilger

Kirche setzt stärker auf Prävention

Bischöfe einigen sich auf Neufassung der kirchlichen Leitlinien zum Umgang mit...
26.08.10
Redaktion der pilger

Ein Gang durch den Monat September

Das Kreuz in einer verweltlichten Zeit – Hildegard von Bingen und Caritasbegründer...
26.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

„Solilauf“ für Kamerun und Kalkutta
26.08.10
Redaktion der pilger

Ungewöhnliche Aussicht genossen

Caritasverband dankt ehrenamtlichen Sammlern mit Führung durch den Speyerer Dom
26.08.10
Redaktion der pilger

Zivildienst, Freiwilligendienst oder ...?

Caritas widerspricht Bundesfamilienministerin Kristina Schröder
19.08.10
Redaktion der pilger

Durch die enge Tür geht es zum Leben

Wir müssen uns bücken, wie Gott selbst es getan hat. Ein Beitrag von...
19.08.10
Redaktion der pilger

Jahrhundertflut bedroht Millionen

Pakistan: Nach dem Wasser drohen Krankheiten und Hunger – Berichte über verhungerte...
19.08.10
Redaktion der pilger

Vorsichtige Öffnung gegenüber Christen

Erdogan: Türkei kann von mehr Religionsfreiheit profitieren
19.08.10
Redaktion der pilger

Patronatsfest und Bischofsgeburtstag

Feierliche Gottesdienste zum Fest „Mariä Himmelfahrt“ im Speyerer Dom – Gläubige...
19.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Orgelfestwoche in Bad Dürkheim